Revell 03874 - Focke Wulf FW190 A-8 Sturmbock - Flugzeug Modell

30,71 € (UVP* des Herstellers: 44,99 €) (31,74% gespart)

*UVP = unverbindliche Preisempfehlung

Preise inkl. gesetzlicher MwSt. zzgl. Versand

auf Lager
Lieferzeit 2 - 4 Tage**

nächster Versand heute, 21.09.2021Versand
Bestellen Sie innerhalb von 32 Min und 56 Sek
(bei vereinbarter Vorauszahlung nach dem Zeitpunkt der Zahlungsanweisung)
  • SK24R03874
  • Neuware, originalverpackt (OVP)
  • 4009803038742
  • Maßstab: 1:32
  • Schwierigkeitsstufe: 5 von 5
  • 1,1 kg
  • Verschluckbare KleinteileVerschluckbare Kleinteile

Revell - Focke Wulf Fw190 A-8 Sturmbock (03874) - Flugzeug Modell Daten Focke Wulf Fw190 A-8... mehr
Produktinformationen "Revell 03874 - Focke Wulf FW190 A-8 Sturmbock - Flugzeug Modell"

Revell - Focke Wulf Fw190 A-8 Sturmbock (03874) - Flugzeug Modell

Daten Focke Wulf Fw190 A-8 Sturmbock: Baujahr: 1941 - 1945 - Herkunftsland: Deutschland - Länge: 9,00m - Höhe: 3,95m - Spannweite: 10,51m - Höchstgeschwindigkeit: 656 km/h - Dienstgipfelhöhe: 10.600m - Reichweite: 985km - max. Startgewicht: 4.400 kg (Jagdflugzeug)
Daten des Modell Fw190 A-8 Sturmbock (03874): Maßstab: 1:32 - Länge: 28,2cm - Spannweite: 32,7cm - Schwierigkeitsgrad: 5 von 5 - Einzelteile: 168

Revell - LEVEL 5
Modellnachbildung der Fw190 A-8 / R-2. Die Sturmbock-Version wurde speziell für die Bekämpfung des amerikanischen Sturms entwickelt. Bomber und hatte 30mm Kanonen in den Flügeln, sowie eine zusätzliche Panzerung.

Die Focke-Wulf Fw 190 Würger (englisch: Shrike) ist ein deutsches einsitziges einmotoriges Jagdflugzeug, das Ende der 1930er Jahre von Kurt Tank entworfen und im Zweiten Weltkrieg häufig eingesetzt wurde. Die Fw 190 wurde neben ihrem bekannten Pendant, der Messerschmitt Bf 109, zum Rückgrat der Jagdwaffe der Luftwaffe. Mit dem zweireihigen Sternmotor BMW 801, der die meisten Betriebsversionen antreibt, konnte die Fw 190 größere Lasten als die Bf 109 heben und war somit als Tag- und Jagdbomber, als Bodenangriffsflugzeug und in geringerem Maße als Nachtflugzeug einsetzbar.

Die Fw 190A flog im August 1941 operativ über Frankreich und erwies sich schnell als überlegen, abgesehen vom Wendekreis, der Spitfire Mk, dem Hauptkampfflugzeug der Royal Air Force. V, besonders in niedrigen und mittleren Höhen. Die 190 behielten ihre Überlegenheit gegenüber alliierten Jagdflugzeug bis zur Einführung des verbesserten Spitfire Mk. IX. Im November / Dezember 1942 feierte die Fw 190 ihr Luftkampfdebüt an der Ostfront und fand ab Oktober 1943 großen Erfolg in Jagdflügeln und speziellen Bodenangriffseinheiten.

Die A-8-Variante ermöglichte der Fw 190 zum ersten Mal den bereits in früheren Varianten geplanten, bis dato jedoch nicht erfolgreich umgesetzten, Einsatz des MW-50-Systems für eine kurzzeitige Leistungssteigerung des Motors.

Mit dem Rüstsatz R8, der zwei 30-mm-Maschinenkanonen MK 108 in den Außenflügeln mit 55 Schuss Munition pro Waffe umfasste, entstand eine in der Truppe Sturmbock genannte Variante der A-8. Da die Fw 190 besser geeignet war, eine große Zahl schwerer Waffen zu tragen als die Bf 109, wurde die Sturmbock-Variante entwickelt, um die schwer bewaffneten und gut gepanzerten amerikanischen Bomber bekämpfen zu können. Die A-8/R8 war mit zwei MG 151/20E in den Innenflügeln sowie den 30-mm-Kanonen in den Außenflügeln bewaffnet. Um das zusätzliche Gewicht der Kanonen und der Panzerung zumindest teilweise auszugleichen, wurden bei den Sturmbock-Maschinen die vor dem Cockpit montierten 13-mm-MG 131 gewöhnlich demontiert. Maschinen der A-8-Variante wurden zudem häufig als Erprobungsträger für zahlreiche Waffen und andere Ausrüstungen, aber auch als Testmaschinen für Motorenentwicklungen genutzt.

Details zum Flugzeug Modell Fw190 A-8 Sturmbock (03874)
  • Rumpf und Kanzel mit Zusatzpanzerung
  • Super detaillierter BMW 801 Sternmotor mit Auspuffkrümmer
  • Bewegliche Quer- und Seitenruder
  • Beweglicher Propeller
  • Wahlweise normale oder gewölbte Cockpithaube
  • Detailliertes Cockpit
  • Heckspornrad wahlweise in aus- oder eingefahrener Position zu bauen
  • Detailliertes Fahrwerk
  • Großer Displayständer mit multipler Flugdarstellung
Authentische Darstellung folgender Versionen:
Deutschland 1919-1945 - Fw190 A-8/R-2 Sturmbock, WkNr. 680718, 12./JG 3, Barth/ Deutschland, Mai 1944
- Fw190 A-8/R-2 Sturmbock, WkNr. 682204, 5./JG 300, Löbnitz, Oktober 1944

Von Revell empfohlene Hauptfarben für die Bemalung des Flugzeug Modells Fw190 A-8 Sturmbock (03874):
    weiß, mweiß, m (105)°
    anthrazit, manthrazit, m (109)
    schwarzgrün, mschwarzgrün, m (140)
    helloliv, mhelloliv, m (145)
    mausgrau, mmausgrau, m (147)
    hellblau, mhellblau, m (149)
    staubgrau, mstaubgrau, m (177)
    rost, mrost, m (183)
    eisen, metalliceisen, metallic (191)°
    aluminium, metallicaluminium, metallic (199)°
s m = seidenmatt / m = matt
Mit ° gekennzeichnete Farben sind auch als Spray-Color verfügbar, wodurch bei großflächiger Bemalung ein gleichmäßigerer Farbauftrag erzielt werden kann.
Einzelteile:: ab 100 - 199 Teile
Maßstab:: 1: 24 bis 1:36
Schwierigkeitsstufe: : 5 von 5 (sehr schwer)
Land: Deutschland
Baujahr: 1939 - 1945

Verschluckbare Kleinteile Achtung!
Nicht für Kinder unter 3 Jahren geeignet, da Kleinteile verschluckt werden können.
Erstickungsgefahr!
Weiterführende Links zu "Revell 03874 - Focke Wulf FW190 A-8 Sturmbock - Flugzeug Modell"
xy
yx
Passendes Zubehör... mehr
Zuletzt angesehen