Revell 03981 - Focke Wulf Ta 152 H

-
Dieser Artikel steht derzeit nicht zur Verfügung!
4,61 € (UVP* des Herstellers: 5,49 €) (16,03% gespart)

*UVP = unverbindliche Preisempfehlung

Preise inkl. gesetzlicher MwSt. zzgl. Versand

leider nicht auf Lager

  • SK24R03981
  • Neuware, originalverpackt (OVP)
  • 4009803886442
  • Maßstab: 1:72
  • Schwierigkeitsstufe: 3 von 5
  • 0,09 kg
  • Kleinstartikel Briefpost

  • Verschluckbare KleinteileVerschluckbare Kleinteile

Revell Modell Focke Wulf Ta 152 H (03981) Daten des Originals: Baujahr: 1944 - 1945 -... mehr
Produktinformationen "Revell 03981 - Focke Wulf Ta 152 H"
Revell Modell Focke Wulf Ta 152 H (03981)
Deutsches ReichDaten des Originals: Baujahr: 1944 - 1945 - Herkunftsland: Deutschland -
Antriebsleistung: 2.050 PS - Geschwindigkeit: 730 km/h (Typ: Jagdflugzeug)

Die Focke Wulf Ta 152 war eine Weiterentwicklung der mit einem Reihenmotor ausgerüsteten Fw 190 D und wurde nach dem Scheitern der Bf 109 H besonders dringlich, da das RLM neben den alliierten Höhenaufklärern mit dem Einsatz des Langstreckenbombers B-29 mit Druckkabine rechnen musste. Das ab Frühjahr 1945 in geringer Stückzahl zum Einsatz gebrachte Höhen-Jagdflugzeug Focke Wulf Ta 152 H-1 erwies sich als das leistungsfähigste Jagdflugzeug der deutschen Luftwaffe mit Kolbentriebwerk. Es war das erste in Serie produzierte Jagdflugzeug mit druckdichter Kabine.

Die unter Leitung des Chefkonstrukteurs Prof. Kurt Tank bei der Firma Focke-Wulf Flugzeugbau GmbH ab Mitte 1943 entwickelte Maschine sollte weitgehend mit den vorhandenen Bauvorrichtungen und Werkzeugen der Focke Wulf 190 A-8 sowie unter Verwendung von Stahlblech und Holz statt Aluminium produziert werden. Unter anderem war neben der Focke Wulf Ta 152 H eine Zerstörer-Variante Ta 152 C mit vier MG 151/15, einer MK-108- Motorkanone und dem Einheitstriebwerk DB 603 LA vorgesehen.
Die Höhen-Variante sollte dagegen mit einer neu konstruierten Tragfläche, Druckkabine, dem Einheitstriebwerk Jumo 213 E-1 mit GM-1-Anlage und der Methanol-Wasser-Einspritzanlage MW-50 ausgerüstet werden. Der Hochleistungsmotor Jumo 213 E-1 besaß einen zweistufigen Lader mit automatischem Dreigang-Schaltgetriebe und Ladeluftkühler. Er wurde ab 1944 in größeren Stückzahlen als sogenanntes Jägertriebwerk mit Stirnkühler, Motorgerüst, Regeleinrichtungen, Generator und vollständiger Verkleidung gefertigt. Der Austausch dieser Triebwerks-Anlagen nahm nur wenig Zeit in Anspruch. Durch die MW-50 Anlage erhöhte sich die Motorleistung bis 9.800 Meter Höhe um 220 kW (300 PS). Mit der GM-1-Anlage ließ sich die Leistung ab 9.800 Meter Höhe durch das Einspritzen von Stickoxidul in den Ladereinlauf um bis zu 295 kW (400 PS) steigern.
In den zum Teil aus Stahlblech gefertigten Tragflächen der Variante H-1 wurden 6 ungeschützte Sackbehälter für 400 Liter Treibstoff und 70 Liter MW-50 eingesetzt. Unterhalb des Kabinenbodens gab es zwei beschußsichere Behälter mit gesamt 595 Liter Fassungsvermögen. Hinter der Kabine befand sich der MW-50 Behälter mit 140 Liter Inhalt. In Flugzeugmitte war die Tanklafette Ta 152 in den Rumpfboden eingelassen, an die ein 300-Liter-Zusatzbehälter angehängt werden konnte.
Zur Versorgung der Druckkabine mit Atemluft war an das Triebwerk ein Kompressor angeflanscht, der ab 8.000 Meter Höhe den Innendruck automatisch geregelt konstant hielt. Die Schiebehaube war doppelwandig und mittels Gummilippen selbstdichtend ausgelegt. Das Plexiglas war aussen 6 und innen 4 Millimeter dick. Die Abdichtung des Cockpits mit Dichtpaste und Gummi-Formteilen bereitete große Schwierigkeiten. Das Rumpfheck mit Seitenleitwerk und Höhenflosse bestand aus Holz.

Insgesamt sind bis Kriegsende nachweislich 42 Ta 152 H produziert worden. Die erste fertiggestellte Maschine erreichte die Erprobungsstelle Rechlin am 11. Dezember 1944.
Das Jagdgeschwader 301 erhielt die ersten Ta 152 H am 27. Januar 1945. Wegen Treibstoffmangels wurden die Maschinen nur noch wenig geflogen.
Die einzige erhaltene Focke Wulf Ta 152 ist im Depot des National Air and Space Museum in Washington D.C. eingelagert.

Technische Daten:
Spannweite: 14,82 m; Länge: 10,82 m; Höhe: 3,36 m; Flügelfläche: 23,50 m; Leergewicht: 3.920 kg; Startgewicht: maximal 5.215 kg;
Triebwerk: V-12-Motor Jumo 213 E-1; Hubraum: 35 Liter;
Propeller: Junkers VS-9 Holzpropeller mit 3,6 m Durchmesser; Startleistung: 1.370 kW (1.870 PS); 1.511 kW (2.050 PS) mit MW-50-Zusatzeinspritzung;
Höchstgeschwindigkeit: 730 km/h in 9.500 m Höhe (ohne MW-50); 550 km/h in Bodennähe; Marschgeschwindigkeit: 500 km/h; Steiggeschwindigkeit: 1.050 m/min; Dienstgipfelhöhe: 14.800 m; Reichweite: 1.200 km;
Bewaffnung: eine 30-mm-MK 108 (90 Schuss); zwei 20-mm-MG 151/20 ( je 175 Schuss)

Modell-Details Focke Wulf Ta 152 H (Revell 03981)

Modelldaten: Maßstab: 1:72 - Länge: 148 mm - Spannweite: 202 mm - Einzelteile: 39
Altersempfehlung: 10+ Jahre
Erscheinungsdatum: Oktober 2013
  • Strukturierte Oberflächen
  • Pilotenfigur
  • Fahrwerk wahlweise ein-oder ausgefahren
  • Beweglicher Propeller
Deutsches ReichAbziehbilder für folgende Version:
Ta 152 H-1, W.Nr. 150168, 'green 9', Stab JG301, Deutschland, April 1945

Farben für das Modell Focke Wulf Ta 152 H (Revell 03981)

Revell-Farben für die Grundbemalung:
weiß, mattweiß (105)° -teerschwarz, mattteerschwarz (106) -anthrazit, mattanthrazit (109)°

Revell-Farben für die Detailbemalung:
gelb, mattgelb (115)° -hautfarbe, matthautfarbe (135) -schwarzgrün, mattschwarzgrün (140) -
helloliv, matthelloliv (145) -dunkelgrün, matt RAFdunkelgrün,  RAF (168) -staubgrau, mattstaubgrau (177) -
rost, mattrost (183) -braun, mattbraun (185)° -aluminium, metallicaluminium, metallic (199)° -
laubgrün, seidenmattlaubgrün, seidenmatt (364)

Die Farbtöne sind - so nicht anders bezeichnet - stets matt.
Die mit ° gekennzeichneten Farbtöne erhalten Sie auch als Revell Spray Color. Bitte ermitteln Sie Ihren persönlichen Bedarf anhand der Bauanleitung.
Land: Deutschland
Baujahr: 1939 - 1945
Einzelteile:: ab 1 - 49 Teile
Maßstab:: 1: 72 bis 1:125
Schwierigkeitsstufe: : 3 von 5 (normal)

Verschluckbare Kleinteile Achtung!
Nicht für Kinder unter 3 Jahren geeignet, da Kleinteile verschluckt werden können.
Erstickungsgefahr!
Weiterführende Links zu "Revell 03981 - Focke Wulf Ta 152 H"
Unser Kommentar zu "Revell 03981 - Focke Wulf Ta 152 H"
Bitte beachten Sie unser Angebot in ZUBEHÖR (unterhalb der Artikelbilder).
Wir haben dort die von Revell speziell zu diesem Modell empfohlenen Farben zusammengestellt.
xyx
Passendes Zubehör... mehr
Zuletzt angesehen